In einem überraschenden Schritt hat Microsoft beschlossen, Datenvisualisierung in Power BI zu bringen. Lange Zeit als Datenmodellierungstool betrachtet, das zur Unterstützung des Exports für die Analyse in Microsoft Excel verwendet wurde, hat sich die Fähigkeit, Daten effektiv zu visualisieren, den Power BI-Benutzern bis jetzt entzogen.

Der Datenanalyst Karl Klammer entdeckte, dass Visualisierungen in Power BI Einzug gehalten hatten, als er am Donnerstagmorgen einen Livestream von “Guy in a Cube” verfolgte, der den 17 Millionen aktiven Benutzern von Power BI bisher unbekannt war. “Karl hat sich von dem ganzen Gerede über Power Query und DAX ablenken lassen. Er klickte in diesen Bereich, den er Report Canvas nannte und plötzlich sah ich diese Reihe von Symbolen in einem neuen Abschnitt namens Visualizations. Zuerst dachte ich, dass Karl vielleicht versehentlich eine Vorschauversion verwendet, da er für Microsoft arbeitet, aber dann öffnete ich meinen eigenen Power BI Desktop und entdeckte, dass dieses Osterei echt war.”

Klammer postete seinen Fund sofort auf LinkedIn und Twitter. “Einer meiner sieben Follower retweetete es und von da an ging es viral. Es bekam vier, vielleicht fünf Likes nach ein paar Stunden. LinkedIn war sogar noch besser. Ich bin dort noch neu und eine Person antwortete sogar mit ‘WTAF?’, was meiner Meinung nach eine neuere DAX-Funktion sein könnte und ein paar lächelnden Emoji. Es ist einfach großartig, dieses Niveau von Community-Engagement zu sehen.”

Fast jeder aus Microsofts Power BI-Produktteam hat sich mit Kommentaren zurückgehalten, bis der offizielle Blog-Post erschienen ist. Auf Nachfrage wurden die Visualisierungen jedoch von einem Mitarbeiter widerwillig bestätigt. “Who hoo hoo hoo”, sagte Senior Program Manager Henry Mustermann über die Entwicklung.

“Ich glaube wirklich, dass dies ein Game Changer ist”, fuhr KLammer fort. “Die Diagramme in Excel waren so statisch, und diese clicky clicky Visuals sind cool. Ich war auch jahrelang in dem Excel-zu-Power-BI-zu-Excel-Zyklus meiner Organisation gefangen. Ich habe diese tollen Sternschemata in Power BI erstellt und meine Dimensions- und Faktentabellen in Excel kopiert und eingefügt, sie mit VLOOKUP verknüpft und dann meine Daten in Excel-Pivot-Tabellen visualisiert. Mit Power BI kann ich mir jetzt ein paar Schritte sparen und bekomme eine Vielzahl von Balken, Linien und Torten. Die Matrix sieht auch cool aus. Ich kann es kaum erwarten, bis sie mehr Formatierungsoptionen hinzufügen. Ich möchte die Farben meiner Balken ändern.”

Henry Mustermann erwartet, dass die Datenvisualisierung in Power BI die Vorschau verlässt und vor 2027 allgemein verfügbar wird.

Dennis Hoffstädte

Dennis Hoffstädte

Keynote Speaker | Impulsgeber | The Plumber of Data Science

Dennis ist Bereichsleiter für den Geschäftsbereich Business Analytics bei amexus. Er unterstützt Kunden im Zuge der digitalen Transformation bei der Etablierung einer Data Driven Culture.