In den letzten zwei Monaten sind einige neue Features und Previews bei PowerBI Desktop hinzugekommen. In diesen beiden Updates wurde großen Wert auf die Steigerung der Benutzerfreundlichkeit gelegt. Ebenfalls sind einige neue Funktionen bei den Diagrammen hinzugekommen. Auch sind neue Funktionen für den Datenimport hinzugefügt worden, darunter auch ein PDF-Import und eine neue Version des SAP BM Connectors.

Highlights

Für mich ist die PDF Import Funktion ein sehr interessanter Punkt des Updates, da ich nun nicht mehr darauf angewiesen bin die Daten in Excel Tabellen zu laden oder als CSV abzuspeichern. Ich kann einfach direkt aus jedem PDF Dokument die Tabellen laden. Auch wenn mehrere Tabellen in einer PDF sind ist das überhaupt kein Problem. Die Tabellen werden alle einzeln von PowerBI angezeigt und können je nach Auswahl geladen werden.
Ebenfalls hat mich die neue Desgin Funktion sehr begeistert. Ich kann nun ein corporate Design für ein Unternehmen erstellen und dies für alle Dashboards und Report zu Verfügung stellen ohne etwas anpassen zu müssen.
Die Inhalte aus den Excel Tabellen zu kopieren war lange Zeit in PowerBI nicht möglich. Wenn ich eine Selektion von Daten in Excel bearbeiten wollte musste ich diese erst aus der Datenstruktur von PowerBI laden. Nun kann ich diese direkt aus dem Report nehmen und weiter verarbeiten.

Punktdiagramm Unterstützung für Streudiagramme

Streuungsdiagramme haben nun die Möglichkeit auch Punktdiagramme abzubilden. Dabei kann aus den verschiedenen Parametern auch eine Größe für die Punkte definiert werden. Um dieses Feature nutzen zu können, muss bei der Erstellung des Diagrammes einfach das Feld “Details” leer gelassen werden.


Kopieren von Daten aus Tabellen und Matrizen

Mit dem September-Update ist auch eine neue Kopierfunktion hinzugekommen, die es ermöglicht, Daten direkt aus PowerBI nach Excel zu kopieren ohne an den Datensatz gehen zu müssen. Diese Funktion soll es möglich machen, gefilterte Bereiche ohne großen Aufwand weiter verarbeiten zu können.


Das Risiko in dieser Funktion besteht darin, dass Benutzer, die nur eine eingeschränkte Sicht auf das Diagramm haben, trotzdem dessen Daten herauskopieren können.

Eingebaute Designs für Dashboards

Ein weiteres neues Feature sind die Designs in PowerBI. Damit kann ganz einfach das Corporate Design des Unternehmens erstellt und dann exportiert werden. Es muss danach nur noch in einen neuen Report geladen werden, um das Aussehen anzupassen. Ebenfalls können vorgefertigte Designs verwendet oder Designs aus der Theme Gallery geladen werden.


Report Tooltips sind nun generell verfügbar

Bis September war das Preview der Report Tooltips in PowerBI zum Testen dabei. Nun ist diese Funktion fest in PowerBI integriert und wird als Standard beim Update ausgerollt. Diese Funktion ermöglicht es, kleine Reports als Tooltips zu hinterlegen und bei der Selektion der Daten angezeigt zu bekommen.


Aggregationen

Das neue Preview der Aggregationen soll speziell die Geschwindigkeit des Reports zu erhöhen, so werden summierte oder Durchschnittswerte im Arbeitsspeicher abgelegt, um eine erneute Abfrage des Datenmodells zu vermeiden. Durch diese Erweiterung wird die Anzahl der Abfragen deutlich reduziert. So wird bei einer Datenaktualisierung nicht das ganze Modell neu geladen, um die Summe zu bilden, sondern es werden nur die neuen oder entfernten Zeilen in die Berechnung eingefügt. Dieses Feature wird damit besonders nützlich bei dem inkrementellen Refresh der Daten, da dort auch nur die neuen Zeilen geladen werden.

Die Vorteile, die daraus entstehen sind:

– Höhere Performance bei großen Datenmengen
– Geringere Transaktionsgröße bei einem Update
– Effizientere Architektur und Speicherverwaltung

Die einzelnen Aggregationen lassen sich durch Rechtsklick auf die Tabelle erstellen. So können die Aggregate im Vorfeld erstellt und aktuell gehalten werden ohne sehr große Datenmengen bewegen zu müssen.

Row Level Security wird nun auch für Q&A unterstützt

In früheren PowerBI Versionen war es nicht möglich die Q&A Funktionen zu aktivieren, wenn eine Row Level Security Funktion aktiviert war. Doch durch das neue Update kann beides miteinander kombiniert werden und der Benutzer mit weniger Berechtigungen kann auch nur über diesen Bereich seine Q&A Funktionen nutzen.

PDF-Einbindung

Mit dem September-Update können nun auch PDF-Dateien als Datenquellen verwendet werden. Dazu wird ein PDF als Datenquelle ausgewählt und der passende Bereich in dem Dokument markiert.


Es werden dann die vorhandenen Tabellen in der PDF-Datei angezeigt. Daraus lassen sich dann Datensätze exportieren und in PowerBI weiterverwenden.

SAP BW Connector v2

Der SAP BW Connector v2 ist nun im September Release verfügbar und als Standard eingerichtet. Der neue Connector hat eine einfachere Oberfläche und soll schneller laufen. Ebenfalls wurden einige neue Funktionen eingefügt, wie der SAP BW Message Server Connector.

Suchfunktion in der Filterkarte

Ein weiteres neues Feature ist die Möglichkeit, innerhalb der Filterkarte nach Elementen zu suchen. Dieses Feature wurde schon im Juni 2016 in der Slicer Funktion beigefügt und ist nun auch in den normalen Filtern vorhanden, da diese Funktion schon bei dem Slicer sehr beliebt war.


Verbesserte Funktionen für Report Autoren

Es ist nun möglich durch den Rechtsklick auf eine Spalte in einem Diagramm diese an eine andere Position zu verschieben und alle Einstellungen und Filter zu behalten. Dies soll speziell bei einem Umbau eines Diagrammes Zeit sparen und den Umbau vereinfachen.


Performance Steigerung für die ArcGIS Map

Bei der ArcGIS Karte wurde die Performance durch interne Optimierung deutlich gesteigert. Die Karten sind beim Ladevorgang bis zu 50% schneller als vorher. Dies ist auch beim Filtern, Hervorheben und Zoomen der Fall. Es ist nun möglich bis zu 30.000 Koordinaten zeitgleich auf einer Karte zu visualisieren.

Qualitätsanalyse der Daten im Query Editor

Im Query Editor ist eine neue Funktion eingeführt worden, die die Qualität der Daten beurteilt. Dadurch wird von PowerBI visualisiert, wie viele Felder leer sind, einen Error oder Duplikate beinhalten. Dadurch ist es möglich, zu beurteilen, wie verlässlich eine Datenquelle ist und, ob es Sinn macht auf Basis dieser Datenquelle ein Diagramm zu erstellen.

Fazit

In diesen Updates sind einige neue Funktion vorgestellt worden, welche die Benutzerfreundlichkeit deutlich steigern. Der PDF-Import und die Exportfunktion aus Tabellen sind ein sehr wichtiger Schritt um die möglichen Einsatzszenarien von PowerBI zu erweitern. Ich bin einfach als Nutzer nicht mehr so eingeschränkt bei der Auswahl meiner Export- und Importinhalte.
Auch das Corporate Design ist für große Unternehmen mit vielen PowerBI Nutzern ein großer Fortschritt, da man sich nicht mehr für das Design der Dashboards absprechen muss, sondern ein fertiges Design als Vorlage hat. Dies wird viel Zeit und Ressourcen sparen bei der Gestaltung der Reports.

Quellen

https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/power-bi-desktop-september-2018-feature-summary
https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/power-bi-desktop-october-2018-feature-summary