Immer wieder gibt es in SharePoint Projekten die Anforderung relationale Daten zu speichern. Out of the Box ist das im Sharepoint nicht möglich, oder zumindest nicht so, dass es für den Kunden und Anwender akzeptabel ist. Für die relationale Speicherung sind Zusatztools, Anpassungen mit dem SharePoint Designer, Entwicklung oder ein guter Mix aus allen vorgenannten Punkten notwendig. Das hängt natürlich von den Anforderungen, technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt dem Budget ab.

Patrick Tisseghem (+ 03.09.2008) hat hierzu vor ca. 2 Jahren einen sehr guten und noch jetzt aktuellen Artikel geschrieben:

Do we store relational data in SharePoint?

Als Fazit sollte man mitnehmen, dass SharePoint im Standard eine sehr große Menge von Features für den Business Einsatz mitbringt, aber eben nicht alles. Gerade beim Umstieg von z.B. Lotus Notes zu SharePoint haben wir in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass von Kunden vermeintlich einfache Features gefordert werden, die mit Bordmitteln jedoch nicht umzusetzen sind. Probleme sind nur durch eine genaue Anforderungsanalyse und Auswahl der einzusetzenden Mittel zum umgehen.