Wer bisher die Windows SharePoint Services in der Standalone Variante installiert hat konnte die spezielle Variante des SQL Servers, die “Windows Internal Database” verwenden. Somit unterlag man nicht dem 4GB Limit der SQL Sever Express Version.

Der Nachfolgder der WSS v3, die SharePoint Foundation, verwendet die Windows Internal Database nicht mehr, daher ist man gezwungen entweder auf den “großen” SQL Server zu wechseln wenn man Datenbanken hat, die größer als 4 GB sind, oder man verwendet die SQL Server Express Edition, aktiviert FILESTREAM und richtet RemoteBlobStorage (RBS) ein. Eine gute Auflistung der dafür notwendigen Schritte hat Jie Li in seinem Blogpost “SharePoint 2010 Beta with FILESTREAM RBS Provider” geschrieben.