Wildwuchs in Teams

Teams hilft bei der Zusammenarbeit, wenn man weiß wie!

Was sind nun aber mögliche Strategien, um ein wildes Anlegen von Teams zu verhindern?

  1. Teams sollten gerade bei der Einführung nicht direkt von jedem Mitarbeitenden angelegt werden können. Es empfiehlt sich hier einen Bereitstellungsprozess zu etablieren mit denen Mitarbeitende ein Team beantragen können.
  2. Je nach Unternehmen gilt es abzuwägen, ob ein zusätzlicher Genehmigungsworkflow sinnvoll ist. So kann die Anlage von Teams, zusätzlich kontrolliert werden.
  3. Die Einführung von Bereitstellungs- und Genehmigungsprozessen ersetzt allerdings niemals eine Schulung von Mitarbeitenden. Nur mit dem Wissen wann und wie man in einem Teams Team zusammenarbeitet, können sie diese neuen Möglichkeiten auch für sich selbst nutzen.
  4. Zusätzlich können Teams-Vorlagen Anwender unterstützen. So kann man zum Beispiel den Aufbau eines Teams zu bestimmten Themen/ Projektarten vorgeben und Anwender finden sich bei ähnlichen Teams schneller zurecht.

Aber bei allen Richtlinien, die man einführt, gilt es abzuwägen, dass damit auch die Möglichkeiten zur Anpassung an individuelle Herausforderungen der Anwender eingeschränkt werden.

Anja Schröder

Anja Schröder

Microsoft Teams Enthusiast und Modern Workplace Consultant

Wie kann digitale Zusammenarbeit funktionieren? – Anja hilft Unternehmen, die passende Antwort auf diese Frage zu finden. Als Microsoft Teams Enthusiast und Modern Workplace Consultant entwickelt Sie zusammen mit ihren Kunden individuelle Collaboration Konzepte. Ihr Ziel ist es, die digitale Zusammenarbeit eines Unternehmens mit Hilfe von Microsoft Teams als Plattform und Microsoft 365 Services aufzubauen und zu optimieren.